Altersgerechtes Wohnen – Rahmenbedingungen

BreitschwerdSchwerpunkt altersgerecht Wohnen1 Comment

Bei der Aufstellung des Bebauungsplanes sollte darauf geachtet werden, dass sich die Zahl der Geschosse in ds Ortsbild einfügt. Eine dreigeschossige Bauweise im Ortskern ist die Ausnahme. Die Regel ist die zweigeschossige Bauweise.

Außerdem sollte sichergestellt werden, dass der Investor einen nachhaltigen Geschäftsplan vorlegt, Dieser muss Auskunft geben, in welcher Höhe der Gemeinde später Gewerbesteuer aus der Investition/Ansiedlung zufließt. Ansonsten halte halte ich einen Investitionszuschuss als Lokmittel der Gemeinde an den Investor für nicht gerechtfertigt.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Anonym

Ich bin ohnehin irritiert darüber, dass dieses Vorhaben noch nicht konkret vorgestellt wurde und doch schon so beworben wird. Ich bezweifle, dass eine so große Immobilie sich vorteilhaft in das Bild unseres Ortskerns einfügt, der ja eigentlich verschönert werden soll.
Außerdem sollte sich Biederbach nicht von dem Vorhaben eines “Investors” blenden lassen, nur weil vielleicht damit gerechnet wird, so liquiditätsschonend an einen Neubau eines Kindergartens zu kommen, den wir doch ohnehin nicht brauchen. Derzeit sind 10-15 Plätze im Kindergarten frei, die schönen Räumlichkeiten in der ehemaligen Volksbank wurden auch für Geld umgebaut und stehen jetzt leer.