Verkehrsbelastung im Dorf

BreitschwerdAllgemein, Schwerpunkt VerkehrsbelastungLeave a Comment

Die Verkehrssituation im Dorf ist verbesserungswürdig. Im Hinblick auf ein zu erwartendes, höheres Verkehrsaufkommen während und dann auch nach der Bauphase am Haldenacker sollte über eine Änderung nachgedacht werden. Ist es vermeidbar, dass die ganzen Baufahrzeuge die Schulstraße nutzen oder wenigstens zum Schulbeginn und mittags nicht? Fahrbahnmarkierungen und eindrückliche Schilder hätten vermutlich nur einen kurzzeitigen Effekt. Das Verkehrsaufkommen auf der Schulstraße durch die Eltern der Schulkinder (ausdrücklich nicht Zwergenhaus) könnte auch reduziert werden.
Hindernisse beim Einfahren in die Dreißigerzone (vom Hintertal, Selbig und Tannhöf kommend) wie Blumenkübel o.ä. würden zum Abbremsen zwingen und die Anwohner nicht durch Lärm beeinträchtigen wie das bei Straßenwellen vielleicht der Fall wäre.
Wenn eine Verlegung der Brücke vor der Bäckerei möglich wäre, gäbe es Platz dort für einen Gehweg zum Kindergarten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen